• Jagd in Ungarn Jagd in Ungarn ist ein außergewöhnliches Erlebnis... echte Zeitreise... alte Jagdtraditionen! Deshalb ist unser Land einzigartig in der internationalen Jagdszene!
  • Jagd in UngarnJagd in Ungarn ist ein außergewöhnliches Erlebnis... echte Zeitreise... alte Jagdtraditionen! Deshalb ist unser Land einzigartig in der internationalen Jagdszene!
  • Jagd in UngarnJagd in Ungarn ist ein außergewöhnliches Erlebnis... echte Zeitreise... alte Jagdtraditionen! Deshalb ist unser Land einzigartig in der internationalen Jagdszene!
  • Jagd in UngarnJagd in Ungarn ist ein außergewöhnliches Erlebnis... echte Zeitreise... alte Jagdtraditionen! Deshalb ist unser Land einzigartig in der internationalen Jagdszene!
  • Jagd in UngarnJagd in Ungarn ist ein außergewöhnliches Erlebnis... echte Zeitreise... alte Jagdtraditionen! Deshalb ist unser Land einzigartig in der internationalen Jagdszene!
  • Jagd in Ungarn Jagd in Ungarn ist ein außergewöhnliches Erlebnis... echte Zeitreise... alte Jagdtraditionen! Deshalb ist unser Land einzigartig in der internationalen Jagdszene!

Die Seite befindet sich derzeit im Aufbau!

Wir haben 6 Gäste online

Ungarn

 

Jagen in Ungarn
Geschrieben von: Administrator
Freitag, den 27. Juli 2012 um 11:17 Uhr
PDF Drucken E-Mail

Ungarn

Im Herzen Europas, im Karpatenbecken befindet sich dieses wunderbare, und über wechselhafte naturräumliche Gegebenheiten verfügende kleine Land, wo unsere jagenden, aus Asien wandernden Ahnen den Wunderhirsch verfolgt hatten und vor mehr als 1000 Jahren Landnahme durchgeführt hatten. Die Ungarn hatten von der hier vorgefundenen reichen Fauna und Flora gelebt, wir sind bis heute noch eine echte Jägernation. Die Attraktivität des Landes steckt aber nicht nur in den qualitätsvollen Jagdmöglichkeiten. Einmaliges Kulturerbe, historische Städte, Museen, Thermalwässer, verwöhnende Dienstleistungen der Spa-Hotels in Ungarn, international anerkannte Weinsorten an Südhängen unserer Weinregionen, Geschmack der traditionellen ungarischen Speisen, ausgezeichnete Unterkünfte und Dienstleistungen, Trubel des Nachtlebens, die entgegenkommende Gastfreundschaft machen es gemeinsam eines der Lieblingsreiseziele der Welt.

Vielfältigkeit

In Ungarn sind 29 Wildarten zu bejagen, dank seinem wechselhaften Ökosystem stehen in Bezug auf sowohl Grosswild- als auch Niederwildarten zu einer unvergessbaren Jagd notwendige, auch internationale Bedürfnisse erfüllende Bedingungen zur Verfügung. • Qualität Unsere 5 bejagbaren Grosswildarten heben aus qualitativen sowie quantitativen Sicht die ungarische Wildwirtschaft international auf ein hohes Niveau. Auf der Weltrangliste laut CIC /Conseil Internationalde la Chasse/ Internationalem Jagd- und Wildschutzrat - einem weltweit am meisten verbreiteten Trophäenbewertungssystem sind wir von mehreren Weltrekorden berühmt. Das Schwarzwild mit derzeit besten Trophäe wurde 2003 in Ungarn erlegt. Die ersten 10 Trophäen vom Rothirsch und Rehbock sind je 5 ungarisch, bzw. die letzten 2 Weltrekorder Damhirsche wurden ebenfalls in Ungarn, 1991 und 2002 zur Strecke gebracht.

Professionalität

Das eine der modernsten Jagdgesetze in Europa, das den Wildschutz und Wildwirtschaft bevorzugt, und einer langfristigen, nachhaltigen Jagd dient, haftet dafür, dass Ungarn seinen Ruhm weiterhin behält! Neben den, für den Wildbestand günstigen Naturgegebenheiten sorgt ein ausgezeichnetes, gut ausgebildetes Fachpersonal für die sachgemäße Wildwirtschaft, die den Grund der Jagdmöglichkeiten bildet.

Traditionen, Sitten

Der ungarische Wildbestand ist Teil des nationalen Erbes, ein nationaler Schatz, verfügt über ausgezeichnete genetische Werte, ist von einer ernsthaften wirtschaftlichen und kulturellen Bedeutung. Die mit der Jagd verbundenen jahrhundertelangen, bis heute noch gepflegten und gebräuchlichen Jagdtraditionen, die Einhaltung der geschriebenen und ungeschriebenen Gesetze der Jagdethik, die Ausübung der traditionellen Jagdarten, die Zeremonien im Zusammenhang mit der Ehrenbezeigung gegenüber dem Wild nach dem Abschuss, machen die ungarische Jagd zu einem besonderen Erlebnis, sogar einer echten Zeitreise, wodurch diese aus der internationalen Szene hervorgehoben wird.

Anfahrt

Ungarn liegt in der Mitte Europas, somit ist es eines der besten erreichbaren Zielländer für Jagd. Aus den Nachbarländern kann man leicht und schnell in unser Land durch Autobahn, mit dem Flugzeug, mit dem Zug oder sogar mit dem Passagierdampfer auf der Donau anfahren. Die anfliegenden Gäste werden auf dem internationalen Flughafen von Budapest empfangen, der unter den 5 Flughäfen in Ungarn der größte ist. Der Budapester Franz Liszt Internationaler Flughafen, früher Budapest Ferihegy Internationaler Flughafen, der international unter dem Namen Budapest Ferihegy bekannt ist, (IATA: BUD, ICAO: LHBP) ist mit europäischen, asiatischen, nordamerikanischen Flughäfen in Verkehrsverbindung. Laut Flugplan verkehren mehr als 52 Fluggesellschaften und 100 Städte sind direkt zu erreichen. Von Budapest ist anhand der immer breiteren Autobahn- und Landeswegnetze auch der am meisten weitliegende Punkt des Landes durch eine bloß wenige Stunden lange Fahrt erreichbar. Bővebben: Ide kattintva megnyílik egy új oldal, ami bemutatja a földrajzi és természeti adottságok at- Éghajlatot és időjárást

Geographische Lage und naturräumliche Gegebenheiten

Ungarn liegt in Mittel-Europa, im Karpatenbecken, ist nördlich von der Slowakei, nordöstlich von der Ukraine, östlich von Rumänien, südlich von Serbien und Kroatien, südwestlich von Slowenien, westlich von Österreich benachbart. Ungarn ist nicht nur an Wildarten reich und vielfältig. 50% des Landes sind Flachland. Das Gebiet kann aufgrund Naturfaktoren auf 6 Hauptlandschaftseinheiten aufgeteilt werden: Große Tiefebene, Kleine Tiefebene, das Transdanubische Mittelgebirge, das Transdanubische Hügelland, Alpenostrand und das Nördliche Mittelgebirge. Die Große Tiefebene ist die charakteristischste und größte, niedrig liegende Tieflandschaftseinheit in Ungarn. Westlich von der Donau befindet sich der Gebirgszug des Transdanubischen Mittelgebirges in Höhe von 400-700 m. Das Transdanubische Hügelland ist ein Gebiet mit einem abwechslungsreichen Relief, im Raum Plattensee-Zala-Sió. Die Meereshöhe des nördlichen Landesteils beträgt 500-1000 m. Der höchste Punkt von Ungarn ist das Gebirge Kékes mit einer Höhe von1014 m. Der absolute Höhenunterschied ist gering (936m). Die zwei wichtigsten Flüsse in Ungarn sind die Donau und die Theiß. Der Plattensee (Balaton) ist der größte Teich nicht nur in Ungarn, sondern auch in Mitteleuropa. Das Wasser ist vom Juni bis August zum Baden geeignet. Die Wälder, die Wiesen, die Ufer sorgen für Überraschung für Jäger, Ornithologen, Wanderer und ebenso für Naturfotografen. 21% sind von Wäldern bedeckt, 11% von Wiesen, ca. die Hälfte wird landwirtschaftlich bearbeitet.

Klima und Wetter

Das Land hat gemäßigt kontinentales Klima, das von dem osteuropäischen Festlands- (kontinentalen) Klima, vom westeuropäischen ozeanischen und vom Mittelmeerklima beeinflusst wird. Zwischen den 4 Jahreszeiten sind die Unterschiede sehr groß. Der kälteste Monat ist Jänner, der wärmste der Juli. Die Tagestemperaturschwankung ist ziemlich groß. Das Jahresmitteltemperatur ist ca. 12 °C , Höchsttemperatur beträgt 38 °C , Mindesttemperatur ist -10 °C. Der Frühling beginnt ab Anfang April, und wird von viel Niederschlag begleitet. Der Sommer ist trocken und warm. Der Herbst ist kühl, neblig und reich an Niederschlag. Der Winter ist verhältnismäßig kurz, mittelmäßig kalt und im Allgemeinen trocken, manchmal kann man auch einen wunderbaren Sonnenschein genießen. Zwei regenreichen (Frühsommer und Herbst) Jahreszeiten werden von zwei trockenen (Mitte des Winters und Frühherbst) gefolgt. Der Jahresniederschlag beträgt 415 mm . Die jährliche Sonnenstundenzahl macht 2015 Stunden aus. Die jährliche Durchschnittswindgeschwindigkeit ist 2,4 m/sec.

Die Hauptstadt

Für manche ist Budapest Liebe auf den ersten Blick, andere schliessen die Stadt erst nach einer längeren Entdeckung ins Herz, aber alle sind darin einig, dass es einer der schönsten Orte der Welt ist. Die Metropolis mit 2 Mio Bewohnern durchscheidet der breite Fluss Donau, auf der einen Seite liegt das gebirgige Buda, auf der anderen das Tiefland von Pest. UNESCO verleihte den Titel Welterbe an das Panorama am Ufer. Wer dieses schon bei Nachtbeleuchtung gesehen hat, weiß Bescheid, warum.

http://travel.nytimes.com/2011/07/31/travel/36-hours-in-budapest.html?ref=travel

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 10. August 2012 um 10:17 Uhr